Charmante Komödie um eine Sechzigjährige, die Mutter werden will und in amouröse Komplikationen gerät.

Kinostart: 24.04.2014

Iris Berben

Iris Berben
als Luise Jansen

Edgar Selge

Edgar Selge
als Frans Winther

Carmen-Maja Antoni

Carmen-Maja Antoni
als Doris Jansen

Björn von der Wellen
als Max Winther

Jördis Richter
als Romy von Cramm

Götz Schubert
als Prof. Bernhard Minsk

Kirsten Block
als Marlies Heffner

Michael Gwisdek
als Dieter D

Christoph Franken
als Jon Schmidt

Jonathan Neo Völk
als Dennis Minsk

Liliane Amuat
als Sylvie Pasche

Max Wolter
als Rudolf

Stephan Grossmann
als Kellner

Anja Karmanski
als Frau R

Handlung

Die renommierte Molekularbiologin Luise wird von ihrem Chef und Ex-Lover mit 60 in den vorzeitigen Ruhestand geschickt, weil sie einer Kollegin den Daumen gebrochen hat und auch sonst nicht sehr beliebt ist. Zum Abschied bekommt sie die vor Jahren von ihr eingefrorene Eizellen. Das bringt sie auf die Idee, in gesegnetem Alter noch Mutter zu werden. Die eigene Mutter hält sie für verrückt, aber Luise hat sich schon einen geeigneten Samenspender ausgeguckt. Dumm nur, dass dessen Vater ihr über den Weg läuft und amouröse Komplikationen nicht ausbleiben.

Die renommierte Molekularbiologin Luise wird von ihrem Chef und Ex-Lover mit 60 in den vorzeitigen Ruhestand geschickt, weil sie einer Kollegin den Daumen gebrochen hat. Zum Abschied bekommt sie die vor Jahren von ihr eingefrorenen Eizellen. Das bringt sie auf die Idee, in gesegnetem Alter noch Mutter zu werden. Die eigene Mutter hält sie für verrückt, aber Luise hat sich schon einen geeigneten Samenspender ausgeguckt. Dumm nur, dass dessen Vater ihr über den Weg läuft und amouröse Komplikationen nicht ausbleiben.

Eine Sechzigjährige will noch einmal Mutter werden und gerät in amouröse Komplikationen. Charmante Komödie über die Schwierigkeit des Alterns, die Jagd nach einem Sinn des Lebens und dem Hunger nach großen Gefühlen.

Kritik

Die renommierte Molekularbiologin Luise wird von ihrem Chef und Ex-Lover in den vorzeitigen Ruhestand geschickt, weil sie einer Kollegin den Daumen gebrochen hat und auch sonst nicht sehr beliebt ist. Ehe sie geht, besorgt sie sich noch aus dem Labor ihre vor vielen Jahren eingefrorenen Eizellen. Das bringt Luise, die sich nicht älter als 18 fühlt, auf die entscheidende Idee:?warum nicht Mutter werden? Die eigene Mutter, die schon Pläne für die Zweisamkeit mit der Tochter schmiedet, ist nicht begeistert. Aber Luise hat sich schon einen geeigneten Samenspender im Internet ausgeguckt. Dumm nur, dass dessen Vater ihr über den Weg läuft und amouröse Komplikationen nicht ausbleiben. Charmant-bissige Komödie von Sigrid Hoerner über die Jagd nach dem Sinn des Lebens und den Hunger nach den ganz großen Gefühlen. Iris Berben ist hinreißend als Frührentnerin mit Haaren auf den Zähnen, Edgar Selge unschlagbar als Oldie mit Haarteil, Hexenschuss und Hang zu jungen Mädchen. Ein Gespann, dem man gerne beim Suchen und Finden der Liebe zuschaut, umgeben von verdammt guten Sidekicks wie Michael Gwisdek, Björn von der Wellen und Jördis Richter.

Fazit: DIE Frühlings-Komödie:?ein Schlagabtausch zwischen Mann und Frau, ohne Klischees, aber mit Herz und Hirn.

Wertung Questions?

FilmRanking: 2026 -221

Filmwertung

Redaktion
-
User
3
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
4
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 24.04.2014

Deutschland 2014

Länge: 1 h 38 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Miss Sixty

Regie: Sigrid Hoerner

Drehbuch: Jane Ainscough

Musik: Max Knoth

Produktion: Helge Sasse, Corinna Eich, Elnas Isrusch, Sigrid Hoerner

Kostüme: Ute Paffendorf

Kamera: Matthias Fleischer

Schnitt: Mona Bräuer

Ausstattung: Thorsten Sabel

Website: http://www.senator.de/movie/miss-sixty

Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.