Kinostart: nicht bekannt

Danny DeVito

Danny DeVito
als John Leary

Miko Hughes
als Miko Hughes

Robert J. Steinmiller
als Jack Leary

Gary Sinise
als Norman Strick

Art LaFleur
als Mr. Festinger

Stefan Gierasch
als Schwiegervater

Andrea Marcovicci
als Elizabeth Leary

Julia Louis-Dreyfus
als Peggy Etinger

Reese Witherspoon
als Karen Morris

Erica Yohn
als Schwiegermutter

Bert Remsen
als Mitchell

Lee Garlington
als Mrs. Festinger

Christopher Lawford
als Vince Buccini

Carl Gabriel Yorke
als Gordon Layton

Lorinne Vozoff
als Mrs. Mitchell

Justin Mosley Spink
als Dexter Mitchell

Jahary Bennett
als Michael

Lilian Hightower Domio
als Mrs. Sampson

Troy W. Slaten
als Edward Festinger

Douglas Tolbert
als Ray

Cliff Bemis
als Detective John Marker

Charles Dugan
als Mr. Strick

Marion Dugan
als Mrs. Strick

Dorothy Lyman
als Mrs. Morris

Handlung

Nach dem Tod seiner Frau muß John Leary seine zwei Söhne in Oakland, Kalifornien alleine aufziehen. Der zwölfjährige Jack beobachtet den Schmerz und die Einsamkeit seines Vaters mit ebenso wachen Augen wie die Schrullen seiner Nachbarn. Vor allem der Nazi Norman wird entscheidenden Anteil am Schicksal der Learys haben.

Nach dem Tod seiner Frau muß John Leary seine zwei Söhne in Oakland, Kalifornien alleine aufziehen. Der zwölfjährige Jack beoabachtet den Schmerz und die Einsamkeit seines Vaters mit ebenso wachen Augen wie die Schrullen seiner Nachbarn. Vor allem der verkrüppelte Neonazi Norman ist immer wieder Zielscheibe des Spotts der Kinder. Als der Jacks kleinen Bruder eines Tages entführt, ist es endgültig um die suburbane Ruhe geschehen.

Nach dem Tod seiner Frau muß John Leary seine zwei Söhne in Oakland, Kalifornien alleine aufziehen. Der zwölfjährige Jack beobachtet den Schmerz und die Einsamkeit seines Vaters mit ebenso wachen Augen wie die Schrullen seiner Nachbarn. Vor allem der Nazi Norman wird entscheidenden Anteil am Schicksal der Learys haben.

Kritik

Regisseur Marshall Herskovitz wirft in seinem Spielfilmdebüt einen Blick hinter die Fassade der anständigen amerikanischen Mittelklasse und findet eine von tiefen Neurosen gezeichnete Gesellschaft. Danny De Vito brilliert in diesem feinfühligen, unspektakulären Drama um "die Monster in uns und um uns herum".

Wertung Questions?

FilmRanking: 49272 -16922

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Mein Vater - Mein Freund
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: nicht bekannt

USA 1991

Länge: 1 h 37 min

Genre: Drama

Originaltitel: Jack the Bear

Regie: Marshall Herskovitz

Drehbuch: Steven Zaillian

Musik: James Horner

Produktion: Bruce Gilbert

Kostüme: Deborah Lynn Scott

Kamera: Fred Murphy

Schnitt: Steven Rosenblum

Ausstattung: John O. Warnke, Lilly Kilvert