Eine französische Teenie-Komödie, die dank der Schauspielerin Sophie Marceau und der Leichtigkeit an „La Boum – Die Fete“ erinnert.

Kinostart: 27.08.2009

Die Handlung von LOL (Laughing Out Loud)®

Lola, die von ihren Freunden nur LOL genannt wird, ist eine ganz normale Teenagerin, die sich unheimlich über den ersten Schultag freut, denn dann sieht sie ihren Freund Arthur endlich wieder. Die Freude ist jedoch nur von kurzer Dauer.

Irgendwie wird sie das Gefühl nicht los, dass Arthur sie während der Sommerferien betrogen hat. Zudem gibt es eine neue Blondine in der Schule, die die Clique ordentlich aufmischt und zu allem Überfluss scheint LOL auch noch Gefühle für ihren besten Freund Mael zu entwickeln.

Eigentlich sind das schon genug Probleme für einen Teenager, doch jetzt mischt sich auch noch LOLs Mutter Anne in ihr Leben ein und das ist definitiv peinlich. Ihre Mutter weiß schließlich nicht, was LOL überhaupt bedeutet, trifft sich heimlich mit ihrem Ex-Mann und lässt sich zudem vor all ihren Schulkameraden von einem echt attraktiven Polizisten anbaggern.

All das versteht Anne natürlich nicht und wundert sich stattdessen, seit wann die enge Bindung zu ihrer Tochter so derart aus dem Ruder gelaufen ist.

LOL (Laughing Out Loud)® - Ausführliche Kritik

1980 erschien mit „La Boum – Die Fete“ ein kleines französisches Meisterwerk auf der Leinwand, das nicht nur selbst zum Kult avancierte, sondern auch die Hauptdarstellerin Sophie Marceau der breiten Masse bekannt machte. Bis dato ist es keinem anderen Film gelungen, das Gefühlschaos der ersten Liebe mit so viel Gefühl hervorzubringen.

Mittlerweile sind fast 30 Jahre vergangen und ein neuer Film schickt sich an, Vergleichbares zu erreichen. Gemeint ist der Film „LOL (Laughing Out Loud)“ von der Regisseurin Lisa Azuelos, der von einer Teenagerin erzählt, die mitten im Gefühlschaos steckt. Tatsächlich erweckt Azuelos' Film Erinnerungen an den einstigen Kultfilm aus dem Jahre 1980. Das liegt zum einen an der Mutter Anne, die von keiner Geringeren als Sophie Marceau verkörpert wird, zum anderen liegt es an der erfrischenden Leichtigkeit, die „LOL (Laughing Out Loud)“ in jeder einzelnen Szene ausstrahlt.

Solche Teenie-Komödien sind derzeit ein echter Renner in Europa. So kommen fast zeitgleich auch Gurinder ChadhasFrontalknutschen“ und Ute WielandsFreche Mädchen“ in die Kinos. Doch keiner der genannten Teenie-Filme widmet sich mit so einer spielerisch leichten und dennoch lustigen Art des zweiten Verliebtseins, wie „LOL (Laughing Out Loud)“.

Wertung Questions?

FilmRanking: 672 -59

Filmwertung

Redaktion
-
User
5
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: LOL (Laughing Out Loud)®

Kinostart: 27.08.2009

Genre: Drama