Arnold Schwarzenegger und Kirk Douglas in Western-Cartoon.

Kinostart: nicht bekannt

Kirk Douglas

Kirk Douglas
als Cactus Jack

Arnold Schwarzenegger

Arnold Schwarzenegger
als Handsome Stranger

Ann-Margret
als Charming Jones

Paul Lynde
als Nerv

Jack Elam
als Avery Simpson

Ruth Buzzi
als Damsel-in-Distress

Strother Martin
als Parody Jones

Robert Tessier

Die Handlung von Kaktus-Jack

Kaktus-Jack ist der glückloseste Revolverheld des Wilden Westens. Selbst sein Pferd "Whisky" ist so träge und eigenwillig, dass sich Jack nicht darauf verlassen kann und bringt ihn nach einem missglückten Banküberfall ins Gefängnis. Der Bankdirektor heuert ihn an, einer schönen Frau, die eine Geldkiste zu ihrem Vater ringt, und ihrem Begleiter die Kisten. Alle Versuche schlagen fehl. Die Schöne ist bald ihres spröden Begleiters überdrüssig. Beim Showdown sprengt Jack einen Stall in die Luft und gewinnt die Schöne.

Ein tapsiger Revolverheld geht auf die Jagd nach einer Kiste voller Geld. Doch er erleidet einen Fehlschlag nach dem anderen.

Kritik zu Kaktus-Jack

Westernkomödie mit Parodieansätzen. Im Wesentlichen der Versuch, Elemente der Live Action Cartoonery in den Western zu übertragen. Kaktus-Jack (Kirk Douglas) ist das menschliche Pendant zum Road Runner der Warner-Cartoons, der immer wieder auf die Nase fällt, von vorn beginnt und beim Versuch, einen Geldschrank zu knacken, das Bankgebäude dem Erdboden gleich macht, der Tresor bleibt unversehrt. Die Musik zitiert Bugs-Bunny-Cartoons. Arnold Schwarzenegger gibt vergnügt den Naiven, Ann-Margret das rothaarige Luder.

Wertung Questions?

FilmRanking: 36201

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Kaktus-Jack
  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: nicht bekannt

USA 1979

Länge: 1 h 28 min

Genre: Komödie

Originaltitel: The Villain

Regie: Hal Needham

Drehbuch: Robert G. Kane

Musik: Bill Justis

Produktion: Mort Engelberg

Kostüme: Bob Mackie

Kamera: Bobby Byrne

Schnitt: Walter A. Hannemann

Ausstattung: Carl Anderson