Kinostart: nicht bekannt

Wesley Snipes

Wesley Snipes
als Flipper Purify

Annabella Sciorra
als Angie Tucci

Spike Lee

Spike Lee
als Cyrus

Ossie Davis
als Reverend Doctor Purify

Ruby Dee
als Lucinda Purify

Samuel L. Jackson
als Gator Purify

Lonette McKee
als Drew

John Turturro
als Paulie Carbone

Frank Vincent
als Mike Tucci

Anthony Quinn
als Lou Carbone

Halle Berry
als Vivian

Tyra Ferrell
als Orin Goode

Veronica Webb
als Vera

Veronica Timbers
als Ming

David Dundara
als Charlie Tucci

Michael Imperioli
als James Tucci

Nicholas Turturro
als Vinny

Steven Randazzo
als Sonny

Joseph D'Onofrio
als Patty

Michael Badalucco
als Frankie Botz

Anthony Nocerino
als Veeshay

Debi Mazar
als Denise

Gina Mastrogiacomo
als Louise

Tim Robbins
als Jerry

Brad Dourif
als Leslie

Phyllis Yvonne Stickney
als Nilda

Theresa Randle
als Inez

Pamela Tyson
als Angela

Rick Aiello
als Officer Long

Miguel Sandoval
als Officer Ponte

Charles Q. Murphy
als Livin“ Large

Talese Harris
als Iris

Doug E. Doug
als Livin“ Large Freund

Scot Anthony Robinson
als Livin“ Large Freund

Handlung

Der Schwarze Flipper Purify ist ein glücklich verheirateter Familienvater und erfolgreicher Architekt. Sein Leben verläuft problemlos, bis die Italienerin Angie in seinem Büro zu arbeiten beginnt. Schnell entsteht eine leidenschaftliche Beziehung, die erdrutschartige Veränderungen im Leben der beiden auslöst: Flipper wird von seiner Frau verstoßen und zieht zurück zu seinem überreligiösen Vater. Angie wird von ihrem Machovater schwer verprügelt. Schließlich ziehen die beiden zusammen, doch der Druck von außen überträgt sich auf die Beziehung von Flipper und Angie. Unter der Last weiterer Probleme, wie der Cracksucht von Flippers Bruder Gator, zerbricht die einst zärtliche Romanze.

Die Romanze zwischen einer Weißen und einem Schwarzen - umgangssprachlich "Dschungelfieber" genannt - nimmt Lee zum Anlaß für beißende Kommentare zu Rassismus und Drogensucht in den amerikanischen Metropolen.

Kritik

Nachdem für seine Verhältnisse relativ zurückhaltenden "Mo' Better Blues" geht Spike Lee, der führende Regisseur des New Black Cinema, wie schon in "Do The Right Thing" wieder auf Konfrontationskurs. Die Romanze zwischen einer Weißen (Annabella Sciorra, "Die Hand an der Wiege") und einem Schwarzen (Wesley Snipes, "New Jack City") - umgangssprachlich "Dschungelfieber" genannt - nimmt Lee zum Anlaß für beißende Kommentare zu Rassismus und Drogensucht in den amerikanischen Metropolen. Differenziert und technisch brilliant wie nie zuvor, streift der streitbare Filmemacher zahllose Schattierungen der Problemherde, ohne jemals in Klischees zu verfallen. Provokatives, kraftvolles Kino, das auch in den Videotheken seine Chance wahrnehmen wird.

Wertung Questions?

FilmRanking: 6674 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Jungle Fever
  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: nicht bekannt

USA 1991

Länge: 2 h 12 min

Genre: Drama

Originaltitel: Jungle Fever

Regie: Spike Lee

Drehbuch: Spike Lee

Musik: Terence Blanchard, Stevie Wonder

Produktion: Spike Lee

Kostüme: Ruth E. Carter

Kamera: Ernest R. Dickerson

Schnitt: Sam Pollard

Ausstattung: Wynn Thomas

Auszeichnungen

1 x Cannes:

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.