Kinostart: nicht bekannt

Handlung

Aus dem Weltall regnen nicht ganz zufällig kleine Steinchen zu Erde, um den Menschen bei Berührung mit einem Virus zu infizieren und in Aliens zu verwandeln. Beau Stark, vormaliger Basketball-Coach und kuscheliger Kumpel von nebenan, mutiert sehr zur Beunruhigung von Freundin Cassie gar zum multigenialischen Alien-Mastermind. Während Stark die neue Rasse zur Machtübernahme sammelt, flieht Cassie mit befreundeten Wissenschaftlern in die Berge, wo man ein Partisanenlabor eröffnet und zum Gegenschlag ausholt.

Viren aus dem Weltall okkupieren schleichend Mutter Erde in dieser naiv-vorhersehbar, doch effektvoll gewerkelten SF-Miniserie aus dem US-TV.

Kritik

Aus dem Jahr 1997 und damit aus dem unmittelbaren Schlagschatten von "Independence Day" stammt diese beinahe dreistündige TV-Miniserie, die aller Naivität und Vorhersehbarkeit zum trotz mitunter recht geschickt und effektiv Elemente des Viren- und Apoclypse-Horror mit Motiven aus UFO-Filmen und "Invasion of the Bodysnatchers" verquickt. "Beverly Hills 90210"-Kleiderständer Luke Perry taugt nur bedingt zum Superbösewicht, doch dafür halten die Spezialeffekte jeden Kinovergleich. Für SF-Fans ein Tip.

Wertung Questions?

FilmRanking: 8525 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Invasion

Kinostart: nicht bekannt

USA 1997

Genre: Sci-Fi

Originaltitel: Invasion

Regie: Armand Mastroianni

Produktion: Jeffrey Morton, Randy Sutter

Kamera: Bryan England

Schnitt: Scott Vickrey