Buddy-Film, in dem ein Botschaftsbürokrat und ein rücksichtslos gewalttätiger CIA-Agent in Paris Drogengangster und Terroristen bekämpfen.

Kinostart: 25.03.2010

John Travolta

John Travolta
als FBI agent Charlie Wax

Jonathan Rhys Meyers

Jonathan Rhys Meyers
als James Reese

Kasia Smutniak

Kasia Smutniak
als Carolyn

Richard Durden
als Ambassador Bennington

Ying Bing
als M. Wong

Amber Rose Revah
als Nichole

Eric Gordon
als Ausl

François Bredon
als Verbrecher

Handlung

Schon immer träumte James Reese, Assistent des amerikanischen Botschafters in Paris, von einer Karriere als Geheimagent. Unverhofft kommt der schmächtige Bürokrat tatsächlich zu einem Spezialeinsatz, als er CIA-Agent Wax bei dessen Auftrag an der Seine unterstützen soll. Doch Wax' rücksichtslose Ermittlungsmethoden gegen Drogengangster und Terroristen sind nicht nur unkonventionell, sondern für die meisten seiner Gegner tödlich. Und sie führen schließlich zu einer Spur, die Reese zu einer schweren Entscheidung zwingt.

Schon immer träumte James Reese, Assistent des amerikanischen Botschafters in Paris, von einer Karriere als Geheimagent. Unverhofft kommt der schmächtige Bürokrat tatsächlich zu einem Spezialeinsatz, als er CIA-Agent Wax bei dessen Auftrag an der Seine unterstützen soll. Doch Wax' rücksichtslose Ermittlungsmethoden gegen Drogengangster und Terroristen sind nicht nur unkonventionell, sondern für die meisten seiner Gegner tödlich. Und sie führen schließlich zu einer Spur, die Reese zu einer schweren Entscheidung zwingt.

Kritik

Aus der Hitfabrik von Erfolgsproduzent Luc Besson kommt ein Buddy-Movie mit John Travolta, der als harter und schräg durchgeknallter Actionheld keine Gefangenen macht.

Ein jazziger Chanson über den Credits suggeriert Entspannung - und zumindest in den nächsten 15 Minuten bleibt dieser Eindruck erhalten. In dieser Zeit wird das Umfeld des jungen Assistenten des US-Botschafters in Paris vorgestellt. James Reese (Jonathan Rhys Meyers) ist ein Bürokrat und Romantiker, der von großen Spezialeinsätzen für den Geheimdienst träumt, die der berühmteste, im Titel angedeutete Agent im Kino vorgelebt hat, darunter auch in "From Russia with Love".

Die Realität dagegen sieht anders aus, woraus der Film seine komödiantischen Elemente entwickelt. Der gerade aus den Staaten nach Paris eingeflogene CIA-Veteran Wax (John Travolta) ist ein Anti-Bond. Trägt Glatze, Ohrring und Bikershirt, könnte rein äußerlich der Aryan Brotherhood angehören und hat auch ähnlich gewalttätige Umgangsformen. Das Drehbuch von Adi Hasak, zu dem Produzent Luc Besson wie so oft die Story beisteuerte, wirft in klassischer Buddy-Manier die eigentlich Inkompatiblen, den Anzugträger und die Lederjacke, zusammen, und schickt sie auf eine Mission, die anfangs nicht nur Reese vor große Rätsel stellt. Zunächst scheint es um die Zerschlagung eines Drogenrings zu gehen, dann aber kristallisiert sich das eigentliche Ziel heraus: die Verhinderung eines Terroranschlags.

Unabhängig von wechselnden Einsatzvorgaben, bleibt Travoltas Ermittlungsmethode gleich. Koks-Gangster mit chinesischen Wurzeln wie auch Terroristen mit muslimischen Hintergrund werden zu Dutzenden und im Fünfminutentakt von ihm in den Tod geschickt. Der Bodycount ist beachtlich, die Action so knackig und kinetisch, wie sie Pierre Morel in einem ernsteren Kontext bereits in "96 Hours" inszenierte. Travolta genießt sichtbar seine aktive, überzogene Rolle als Kampfmaschine, während Rhys Meyers lange passiv bleiben, den staunenden Schüler und die Stimme der Vernunft geben muss, bevor auch er zur Gewalt gezwungen wird. Die absurd-komische Dynamik zwischen den beiden ist dem Film wichtiger als der Plot, der Schießereien, Prügeleien und Verfolgungsjagden lose zusammenhält. In einem realitäts- und rechtsfreien Raum, in dem es trotz vieler Tote kaum Polizeipräsenz gibt, nimmt der Film sich und seine Story nie wirklich ernst. Und wer sich von diesen High-Speed-Liebesgrüßen aus Paris für 90 Minuten entführen lassen will, sollte das auch nicht tun. kob.

Wertung Questions?

FilmRanking: 4206 -669

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: 25.03.2010

Frankreich 2010

Länge: 1 h 33 min

Genre: Action

Originaltitel: From Paris with Love

Regie: Pierre Morel

Drehbuch: Adi Hasak

Buchvorlage: Luc Besson

Musik: David Buckley

Produktion: Luc Besson, India Osborne

Kostüme: Olivier Bériot, Corinne Bruand

Kamera: Michel Abramowicz

Schnitt: Frédéric Thoraval

Ausstattung: Jacques Bufnoir

Website: http://www.frompariswithlove.de