Abenteuerfilm mit Hans Albers als Held der Vertriebenen.

Kinostart: 08.12.1933

Hans Albers

Hans Albers
als Arneth

Käthe Nagy
als Kristja

Eugen Klöpfer
als Laudy

Veit Harlan
als Mannlinger

Ida Wüst
als Die Megele

Arthur Kühn
als Wei

Karl Rainer
als Peter

Hans Adalbert Schlettow
als Sibirier

Franziska Kinz
als Schwangere

Die Handlung von Flüchtlinge

Von der Weimarer Republik enttäuscht, lässt sich der deutsche Offizier Arneth in Nanking als Attaché nieder. An der chinesisch-russischen Grenze begegnet er einer Gruppe von Wolgadeutschen, die von den Russen vertrieben wurden. Sie bitten ihn, sie nach Peking zu bringen. Zunächst lehnt Arneth ab, aber als er sich mit den örtlichen Behörden überwirft, kapert er gemeinsam mit den Flüchtlingen einen Zug.

Hans-Albers-Klassiker und Nazi-Propagandafilm über einen deutschen Instrukteur, der Wolgadeutsche in China vor den Russen rettet.

Kritik zu Flüchtlinge

Regisseur Ucickys Glück bestand darin, pünktlich zum Machtwechsel "Morgenrot" fertiggestellt zu haben, der als erster Film nach Hitlers Amtsübernahme in Berlin Premiere hatte. In der gleichen Tonart drehte er anschließend "Flüchtlinge", in dem der Weg "heim ins Reich" propagiert und dem Führerprinzip gehuldigt wird. So viel ideologische Weitsicht wurde belohnt, und man sah großzügig darüber hinweg, dass manche historischen Fakten sehr frei ausgelegt wurden: "Flüchtlinge" bekam als erster Film den Staatspreis 1934 und das Prädikat "Künstlerisch besonders wertvoll".

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Flüchtlinge
  • FSK ab 18/Keine Jugendfreigabe

FSK: ab 18

Kinostart: 08.12.1933

Deutschland 1933

Länge: 1 h 28 min

Genre: Drama

Originaltitel: Flüchtlinge

Regie: Gustav Ucicky

Drehbuch: Gerhard Menzel

Musik: Ernst Erich Buder

Kamera: Fritz Arno Wagner

Schnitt: Eduard Borsody