"Tom" (Jason Segel) und "Violet" (Emily Blunt) wollten schon lange heiraten, doch irgendwas kommt immer dazwischen. Unterhaltsames Date-Movie von "Brautalarm"-Produzenten Judd Apatow.

Kinostart: 12.07.2012

Jason Segel

Jason Segel
als Tom Solomon

Szenenbild aus Fast verheiratet mit Emily BluntEmily Blunt

Emily Blunt
als Violet Barnes

Rhys Ifans

Rhys Ifans
als Winton

Chris Pratt
als Alex Eilhauer

Alison Brie
als Suzie Barnes-Eilhauer

Mindy Kaling
als Vaneetha

Kevin Hart
als Doug

Brian Posehn
als Tarquin

Chris Parnell
als Bill

Randall Park
als Ming

Lauren Weedman
als Chefin Sally

Mimi Kennedy
als Carol Solomon

David Paymer
als Pete Solomon

Jacki Weaver
als Sylvia Dickerson-Barnes

Jim Piddock
als George Barnes

Dakota Johnson
als Audrey

Tracee Chimo
als Margaret

Molly Shannon
als Onion Chef

Da'Vone McDonald
als Taco Kunde

Stephanie Faracy
als Floristin

Jane Carr
als Grandma Katherine

Clement Franckenstein
als Grandpa Baba

Michael Ensign
als Grandpa Harold

Madge Levinson
als Grandma Leonora

Murray Miller
als SF Wedding Barn Manager

Eileen Grubba
als Botanical Garden Manager

Mark Rademacher
als Priester

Kevin Yon
als Rabbi

Die Handlung von Fast verheiratet

Gourmetkoch Tom und Studentin Violet treffen sich bei einer Sylvester-Party in San Francisco und genau ein Jahr später macht Tom ihr einen nervösen Heiratsantrag. Ihr zuliebe gibt er seine Stellung in einem In-Restaurant auf und zieht mit ihr ins langweilig-frostige Michigan. Dies führt zu konstanten Verzögerungen und fünf Jahre später sind sie immer noch nicht verheiratet. Die Beziehung und Toms Ego gelangen an einen Tiefpunkt, doch ihre Liebe überwindet alle Hindernisse.

Gourmetkoch Tom und Studentin Violet treffen sich bei einer Silvesterparty in San Francisco, und genau ein Jahr später macht Tom ihr einen nervösen Heiratsantrag. Ihr zuliebe gibt er seine Stellung in einem In-Restaurant auf, und zieht mit ihr ins langweilig-frostige Michigan. Dies führt zu konstanten Verzögerungen, und fünf Jahre später sind sie immer noch nicht verheiratet. Die Beziehung und Toms Ego gelangen an einen Tiefpunkt, doch ihre Liebe überwindet alle Hindernisse.

Tom und Violet kennen sich ein Jahr, als er ihr einen Heiratsantrag macht - und doch dauert es bis zum Ja-Wort fünf weitere turbulente Jahre. Beziehungskomödie von Nicholas Stoller ("Nie wieder Sex mit der Ex") mit Emily Blunt und Jason Segel als Paar, das seine Heirat immer wieder verschiebt.

Kritik zu Fast verheiratet

"Brautalarm"-Produzent Judd Apatow bleibt mit dieser ebenso anzüglichen wie anrührenden Beziehungskomödie dem humorschwangeren Hochzeitsmotiv treu.

Dabei folgt er seinem patentierten Erfolgsrezept, das vulgäre Marotten mit gefühlvoller Menschlichkeit ausbalanciert, wie es beispielsweise in der Hitcomedy "Beim ersten Mal" zu sehen war. Darin machte Hauptdarsteller Jason Segel erstmals auf sich aufmerksam, der nun in Zusammenarbeit mit seinem "Nie wieder Sex mit der Ex"- Regisseur Nicholas Stoller das Drehbuch verfasste. Segel spielt hier erneut eine typische Apatow-Männerfigur. So mag er als aufstrebender Gourmetkoch Tom Solomon zwar körperlich erwachsen sein, doch seine geistige Entwicklung befindet sich längst nicht auf dem gleichen Stand. Seine Beziehung zu einer ihm überlegenen Frau wird zur emotionalen Reibungsfläche, die schließlich seine Reifeprüfung herbei führt.

Ihren Ausgang nimmt die Story um eine Hochzeit mit Hindernissen mit dem ersten Zusammentreffen von Tom mit seiner späteren Zukünftigen Violet Barnes ("Young Victoria" Emily Blunt) in San Francisco. Ein Jahr später macht er ihr einen nervösen Heiratsantrag und es wird Verlobung gefeiert. Dafür treffen Familien und Freunde zusammen, um die Brautleute mit hochpeinlichen Anekdoten zu blamieren oder mit ungewollten Ratschlägen in bedrücktes Schweigen zu versetzen. Nachdem sie diese erste Hürde gemeistert haben, bekommt Psychologiestudentin Violet eine Stelle an der Universität von Michigan angeboten. Tom ist zwar wenig begeistert, doch seiner Verlobten zuliebe gibt er seine vielversprechende Position in einem In-Lokal auf. In ihrer neuen Heimatstadt findet er lediglich einen Job in einem Sandwich-Shop und sein Ego beginnt empfindlich zu leiden. Zudem ergeben sich immer neue Verzögerungen (und Versuchungen), die zur Verschiebung ihrer Trauung führen. Jahre vergehen, Verwandte sterben und die Liebe von Tom und Violet gelangt an einen Tiefpunkt.

Bis schließlich fröhliche Hochzeit gefeiert wird, vergehen rund zwei Stunden. Neben viel Situationskomik und schlüpfrigen Sightgags, bietet die Konfliktkomödie mit anzügliche Dialoge, ein stimmig-skurriles Figurenpanoptikum von witzigen Randfiguren, einen eklektischen Soundtrack, aber auch einige auf Selbstfindung und Beziehungsprobleme fokussierte besinnliche Momente. Getragen wird der Mix aus Dramedy und RomCom vom sympathischen Charme der beiden Protagonisten, die darüberhinaus über eine glaubhafte Chemie miteinander verfügen. Trotz mancher etwas beliebig platzierten Unflätigkeit erweist sich diese Beziehungskomödie als unterhaltsames Datemovie. ara.

Wertung Questions?

FilmRanking: 484 +32

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 12.07.2012

USA 2012

Länge: 2 h 4 min

Genre: Komödie

Originaltitel: The Five-Year Engagement

Regie: Nicholas Stoller

Drehbuch: Nicholas Stoller, Jason Segel

Musik: Michael Andrews

Produktion: Judd Apatow, Nicholas Stoller, Rodney Rothman

Kostüme: Leesa Evans

Kamera: Javier Aguirresarobe

Schnitt: Peck Prior, William Kerr

Ausstattung: Julie Berghoff

Website: www.fast-verheiratet-film.de