Haarstäubende Komödie über drei verschrobene Vogelbeobachter, die um jeden Preis den alljährlichen Wettbewerb im Aufspüren seltener Vogelarten gewinnen wollen.

Kinostart: 14.06.2012

Steve Martin

Steve Martin
als Stu Preissler

Szenenbild aus Ein Jahr vogelfrei! mit Jack BlackJack Black

Jack Black
als Brad Harris

Owen Wilson

Owen Wilson
als Kenny Bostick

Brian Dennehy
als Raymond

Anjelica Huston
als Annie Auklet

Rashida Jones
als Ellie

Rosamund Pike
als Jessica

Dianne Wiest
als Brenda

JoBeth Williams
als Edith

Zahf Paroo
als Prasad

Kevin Pollak
als Jim Gittelson

Joel McHale
als Barry Loomis

Cindy Busby
als Susie

Greg Kean
als Computer Birder

Bill Dow
als Dr. Paul Elkin

Die Handlung von Ein Jahr vogelfrei!

Für den alljährlichen Wettbewerb "North American Big Year" legen sich ehrgeizige Vogelbeobachter mächtig ins Zeug, um möglichst viele seltene Vögel in den USA aufzuspüren. Sie reisen dazu 365 Tage lang quer über den Kontinent, bis nach Kanada. Diesmal treten ein verbissener Bauunternehmer aus New Jersey, der seinen letztjährigen Titel verteidigen will, ein zurückhaltender Firmenchef aus Colorado und ein Computerfreak aus Maryland gegeneinander an.

Für den alljährlichen Wettbewerb "North American Big Year" legen sich ehrgeizige Vogelbeobachter mächtig ins Zeug, um möglichst viele seltene Vögel in den USA aufzuspüren. Sie reisen dazu 365 Tage lang quer über den Kontinent, bis nach Kanada. Diesmal treten ein verbissener Bauunternehmer aus New Jersey, der seinen letztjährigen Titel verteidigen will, ein zurückhaltender Firmenchef aus Colorado und ein Computerfreak aus Maryland gegeneinander an.

Drei grundsätzlich verschiedene Typen treten gegeneinander beim alljährlichen Vogelbeobachter-Wettstreit an. Schrullige Komödie vom Macher von "Der Teufel trägt Prada", die ihre drei Stars zu großer Form auflaufen lässt.

Kritik zu Ein Jahr vogelfrei!

Charmant-gemächliche Männerkomödie, in der das hochkarätige Komiker-Trio Steve Martin, Owen Wilson und Jack Black als fanatische Vogelbeobachter miteinander wetteifert.

Howard Franklins ("Der Name der Rose") Skript beruht auf dem Buch des Journalisten Mark Obmascik, der 1998 drei grundverschiedene Männer während des "Big Year" genannten Vogelobachtungs-Wettbewerbs begleitete. Die von David Frankel ("Der Teufel trägt Prada") inszenierte Leinwandversion stimmt ein ähnlich vergnügliches Selbstentdeckungs-Liedchen an wie der "Männer in Midlife-Crisis"-Spaß "City Slickers".

Die drei Protagonisten bestehen aus dem reichen Firmenchef Stu Preissler (Martin), dem Bauunternehmer und letztjährigen Champion Kenny Bostick (Frankels "Marley & Me"-Star Wilson) und dem geschiedenen Computeringenieur Brad Harris (Black). Jeder von ihnen befindet sich in einer Krise: Stu steht vor seiner Pensionierung, Kenny, dessen Frau sich sehnlich ein Baby wünscht, plagt eine typische Midlife-Crisis und der wieder bei seinen Eltern wohnende Brad, aus dessen Perspektive (per Voiceover) die Geschichte erzählt wird, steckt in einer "No-Life-Crisis". Alle drei können ihren Jobs nicht viel abgewinnen und betrachten Vogelbeobachtung als ihre wahre Berufung. So wollen sie jeweils binnen Jahresfrist die meisten verschiedenen Vogelarten innerhalb Nordamerikas sichten und reisen dafür kreuz und quer durch USA und Kanada. Alsbald kreuzen sich ihre Wege und aus Rivalität wird Freundschaft. Gleichzeitig wird ihnen klar, welch wichtigen Stellenwert ihre Familie für sie einnimmt.

Das Komikerteam harmoniert miteinander, und regt durchgehend zum Schmunzeln an, auch wenn die ganz großen Lacher ausbleiben. Denn Regisseur Frankel verzichtet auf klassische Slapstick-Einlagen und setzt mehr auf harmlose Situationskomik und Schimpfwort-entsorgten Wortwitz. So gestaltet sich der Grundtenor dieser in einem kauzigen Kosmos angesiedelten Kumpelkomödie entspannt-sympathisch und ausgesprochen familienfreundlich. Dies wird zusätzlich von den Aufnahmen von schönen Naturlandschaften und vielfältigem Federvieh unterstützt. Auch akustisch wird ein angenehm argloser Ton angeschlagen und etliche Songs sind "Vogel-inspiriert", wie beispielsweise "Surfin' Bird" von The Trashmen. Ein Überflieger-Erfolg mag dieser braven Buddyschwank zwar nicht werden, doch bietet er grundsolide und ansprechende Familienunterhaltung. ara.

Wertung Questions?

FilmRanking: 2845 -1081

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Kinostart: 14.06.2012

USA 2011

Länge: 1 h 41 min

Genre: Komödie

Originaltitel: The Big Year

Regie: David Frankel

Drehbuch: Howard Franklin

Musik: Theodore Shapiro

Produktion: Ben Stiller, Karen Rosenfelt, Ben Stiller, Stuart Cornfeld, Curtis Hanson

Kostüme: Monique Prudhomme

Kamera: Lawrence Sher

Schnitt: Mark Livolsi

Ausstattung: Brent Thomas

Website: http://www.einjahrvogelfrei.de