Ein junger Mann schneidet ein Opernkonzert von seiner angebeteten Diva mit und gerät in tödliche Bedrängnis, als das Band verwechselt wird.

Kinostart: 01.10.2000

Handlung

Ein junger Postbote in Paris schneidet heimlich und illegal das Konzert einer von ihm bewunderten Opernsängerin mit, die jede Aufnahme verweigert. Als das Band mit einem zweiten verwechselt wird, das einen mächtigen Gangsterboss belastet, gerät der naive Opernfan in tödliche Gefahr.

Ein junger Mann schneidet ein Opernkonzert von seiner angebeteten Diva mit, und als das Band verwechselt wird, gerät er in tödliche Bedrängnis.

Kritik

Der französische Regisseur Jean-Jacques Beineix verdichtet stylishe New-Wave-Elemente und märchenhafte Züge zu einem supercoolen Thriller und einer Mischung aus klassischen Genre- und mythisch-surrealen Motiven: Eine witzige und einfallsreiche Persiflage auf die Extravaganzen der Konsumgesellschaft und die Ästhetik ihrer Werbung.

Wertung Questions?

FilmRanking: 8910 -999

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Diva
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 01.10.2000

Frankreich 1981

Länge: 1 h 57 min

Genre: Thriller

Originaltitel: Diva

Regie: Jean-Jacques Beineix

Drehbuch: Jean Hamme, Jean-Jacques Beineix

Musik: Vladimir Cosma

Produktion: Irene Silberman

Kamera: Philippe Rousselot