Kinostart: 04.01.1990

Die Handlung von Die Jugger - Kampf der Besten

Irgendwann in der Zukunft ist die Zivilisation zusammengebrochen. Einzige Unterhaltung der überlebenden Menschheit sind die Spiele der Jugger, eine Art Rugby mit schonungslosem Körpereinsatz. Die Gruppe des wegen einer Frauengeschichte aus der "Liga" ausgeschlossenen Sallow wird, nachdem die junge Kidda als neue "Läuferin" akzeptiert wurde, zum erfolgreichsten Jugger-Team der "Hunde-Städte". Sallow entschließt sich auf Drängen Kiddas, ein Team der Liga in der unterirdischen Roten Stadt herauszufordern. In einem gnadenlos harten Spiel auf Leben und Tod bezwingen sie die Favoriten.

Actionreiches Endzeitspektakel mit Rutger Hauer ("Blinde Wut") als Chef-Gladiator eines umherziehenden Jugger-Teams, der schließlich sein Comeback in die glorifizierte "Liga" schafft.

Kritik zu Die Jugger - Kampf der Besten

Actionreiches Endzeitspektakel mit Rutger Hauer ("Blinde Wut") als Chef-Gladiator eines umherziehenden Jugger-Teams, der schließlich sein Comeback in die glorifizierte "Liga" schafft. Die Handlung ist gradlinig und schnörkellos inszeniert, angereichert mit zahlreichen Kampfszenen des beinharten Jugger-Spiels. Bilder und Schauplätze erinnern nicht zufällig an "Mad Max", waren doch der Kameramann und die Sets in Australien dieselben wie bei dem erfolgreichen Gibson-Film. Besetzung, Machart und die mitreißenden Action-Szenen dürften die "Jugger" beim Videopublikum zum Renner machen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 12416 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Die Jugger - Kampf der Besten
  • FSK ab 18/Keine Jugendfreigabe

FSK: ab 18

Kinostart: 04.01.1990

Australien/USA 1989

Länge: 1 h 44 min

Genre: Fantasy

Originaltitel: The Salute of the Jugger

Regie: David Webb Peoples

Drehbuch: David Webb Peoples

Musik: Todd Boekelheide

Produktion: Charles Roven

Kamera: David Eggby