Kinostart: nicht bekannt

Roy Scheider
als Russell

James Fox
als Ned

John Mahoney
als Brady

Michael Kitchen
als Clive

J. T. Walsh
als Quinn

Ken Russell
als Walter

David Threlfall
als Wicklow

Handlung

Dem britischen Verleger Barley Blair wird in Moskau über die Russin Katja ein Manuskript des Sowjet-Physikers Dante zugespielt. In diesem Dossier beschreibt er die Rüstungslage der Glasnost-UdSSR als so desolat, daß der Westen - seiner Übermacht versichert - das Wettrüsten stoppen möge. Das Papier gelangt allerdings an den britischen Geheimdienst, der wiederum - mißtrauisch wie stets - Blair auf Dante ansetzt. Blair entdeckt während dieses Auftrags seine Liebe zu Katja und sein respektvolles Verständnis für Dante. Als sich der Widerspruch zwischen Blairs Gefühlswelt und seinem Agentenauftrag zuspitzt, wagt er ein gefährliches Doppelspiel.

Ein britischer Verleger gerät durch eine Frau in den Besitz eines Manuskripts, das von einem sowjetischen Oppositionellen zur desolaten Lage der UdSSR-Rüstung verfaßt wurde. Als der Geheimdienst den Verleger als Agenten ansetzt, verliebt dieser sich in die Frau und gibt der Sache eine überraschende Wende. Meisterhaftes Spionage-Kino mit Starbesetzung.

Kritik

Überraschender kann ein Agententhriller kaum sein, so eindrucksvoll meidet Regisseur Fred Schepisi ("Ein Schrei in der Dunkelheit") in seinem Film nach dem Bestseller von John Le Carré alle genreübliche Klischees. Meisterhaft führt er dabei so unterschiedliche Spitzenstars wie Sean Connery ("Jagd auf Roter Oktober"), Michelle Pfeiffer ("Die fabelhaften Baker Boys") oder Klaus Maria Brandauer ("Jenseits von Afrika") durch den fast nur an Originalschauplätzen in Moskau und Leningrad umgesetzten, restlos überzeugenden Plot. Ausgezeichnete Dialoge (Autor: Tom Stoppard), ein neues Rußland-Bild und die spannende Handlung machen dieses planvolle Glasnost-Verwirrspiel zu einem vielversprechenden Videoereignis.

Wertung Questions?

FilmRanking: 19033

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Das Rußlandhaus
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: nicht bekannt

USA 1990

Länge: 1 h 58 min

Genre: Thriller

Originaltitel: The Russia House

Regie: Fred Schepisi

Drehbuch: Tom Stoppard

Musik: Jerry Goldsmith

Produktion: Fred Schepisi, Paul Maslansky

Kamera: Ian Baker

Schnitt: Peter Honess

Ausstattung: Richard MacDonald