Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von Caught in the Crossfire

Ein Undercover-Cop ist ermordet worden, die mit den Ermittlungen beauftragten Fahnder Briggs und Shepherd kannten das Opfer gut. Nun laufen sie beinahe Amok bei dem Versuch herauszufinden, wer ihrem Kollegen das angetan hat. Besonders Briggs, dessen früherer Partner der Verstorbene war, neigt zu Übereifer, während der besonnene Shepherd noch halbwegs die Regeln achtet. Es stellt sich heraus, dass der Tote wohl Feinde nicht allein unter Gangstern hatte. Eine Blutspur jedenfalls führt die ungleichen Partner direkt ins eigene Revier.

Zwei ungleiche Partner ermitteln im Falle eines ermordeten Undercover-Cops und stoßen auf eine Spur in die eigenen Reihen. Um düstere Milieuzeichnung bemühter Low-Budget-Thriller mit 50 Cent und Chris Klein.

Kritik zu Caught in the Crossfire

Chris Klein aus den "American Pie"-Filmen gibt sein mimisches Äußerstes beim Versuch, als Charakterdarsteller oder wenigstens harter Bursche akzeptiert zu werden, in diesem düsteren und von negativer Weltsicht durchtränkten Low-Budget-Actionthriller um Cops, Gangster und das Verwischen der Grenzen zwischen beiden. Dem Zuschauer wird es nicht immer leicht gemacht, der in Rückblenden und Verhörprotokollen verschachtelten Handlung zu folgen, doch entschädigen ihn effektvoll inszenierte Auseinandersetzungen und engagierte Darsteller wie u.a. 50 Cent.

Wertung Questions?

FilmRanking: 26914 -7684

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Caught in the Crossfire

Kinostart: nicht bekannt

USA 2010

Genre: Action

Originaltitel: Caught in the Crossfire

Regie: Brian A Miller

Drehbuch: Brian A Miller

Musik: Erin Davis

Produktion: Randall Emmett, R. D. Miller

Kamera: William Eubank

Schnitt: Bob Mori