Kinostart: nicht bekannt

Handlung

Seit sie ihn wegen einer Notwehrtat einsperrten und die kleine Schwester feige kuschend seinem Intimfeind, dem restlos skrupellosen Drogenzar Taha, überließen, ist Kampfsportler und Kleingauner Leito aus dem mittlerweile eingezäunten Pariser Horrorghetto Banlieue 13 auf Flics nicht gut zu sprechen. Pech nur, dass er seiner Ortskenntnis wegen jetzt mit einem zusammen arbeiten muss. Taha ist nämlich zwischenzeitlich an eine Atomrakete gelangt und droht, diese auf den Elyseepalast zu lenken.

Cop und Gauner nehmen es gemeinsam mit der gesamten Unterwelt eines Vorstadt-Horrorghettos auf in diesem mit hochkarätigen Martial-Arts-Darbietungen nicht geizenden Actionreißer aus der Luc-Besson-Schmiede.

Kritik

Wieder einmal null Respekt vor Hollywoods Vormachtstellung zeigt Galliens ausführender Actionproduzent Luc Besson, wenn in diesem herzhaft brutalen und keinen Moment langweiligen Actionthriller ein Buddy-Duo eine Bresche durch die Endzeithölle a la "Die Klapperschlange" schlägt und in letzter Sekunde den Atomschlag auf das Lido vereiteln. "Kiss of the Dragon"-Schlagetot Cyril Raffaelli und Le-Parkour-Innovator David Belle liefern Artistik auf höchstem Niveau und sind auch als sympathische Heldendarsteller nicht überfordert.

Wertung Questions?

FilmRanking: 11777 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Banlieue 13 - Anschlag auf Paris

Kinostart: nicht bekannt

Frankreich 2004

Genre: Thriller

Originaltitel: Banlieue 13

Regie: Pierre Morel

Drehbuch: Luc Besson, Bibi Naceri

Produktion: Luc Besson

Kostüme: Martine Rapin, Alexandre Andre Rossi

Kamera: Manuel Téran

Schnitt: Frédéric Thoraval

Ausstattung: Hugues Tissandier