Im vierten Asterix-Filmabenteuer aus dem Jahr 1985 müssen Asterix und Obelix die schöne Falbala und ihren Verlobten Tragicomix aus den Fängen Cäsars befreien.

Kinostart: 06.03.1986

Die Handlung von Asterix - Sieg über Cäsar

Wenn Cäsar Geburtstag hat, bekommt er reichlich Geschenke aus fast allen Teilen des Römischen Reiches, nur die Bewohner des kleinen unbeugsamen gallischen Dorfes interessieren diese Feierlichkeiten recht wenig. Die haben nämlich ganz andere Sorgen, denn der ehrgeizige und übereifrige Decurio Superbus nimmt mit seiner Truppe Miraculix' Nichte Falbala und deren Verlobten Tragicomix gefangen.

Asterix und Obelix müssen sich daraufhin direkt auf den Weg machen, um das Paar im nahegelegenen Römerlager zu befreien. Allerdings hat der Zenturio Aerobus die Gefangenen schon zur Fremdenlegion geschickt, was die beiden gallischen Krieger dazu veranlasst, sich freiwillig im fernen Afrika zum Dienst an der Waffe zu melden. Doch auch dort verliert sich zunächst die Spur von Falbala und Tragicomix. Schaffen es Asterix und Obelix dennoch diese schwierige Mission zu meistern?

Asterix - Sieg über Cäsar - Ausführliche Kritik

Der vierte Asterix-Film der erfolgreichen Reihe wurde hauptsächlich aus den Comic-Bänden "Asterix als Legionär" und "Asterix als Gladiator" von René Goscinny und Albert Uderzo zusammengesetzt. Um die Darstellung der Charaktere entsprechend den Comics umzusetzen, wurden die 149 Einzelfiguren und 6.000 Hintergründe mit 355 verschiedenen Farben gestaltet, wofür schließlich eine halbe Tonne Farbe, 12.900 Bleistifte und 1.000 Pinsel verwendet wurden. Zudem wurden 50 Kilometer Klebeband verbraucht, 70.000 Zelluloid-Folien koloriert und 45.000 Blatt Papier bemalt, um insgesamt 120.000 Zeichnungen mit einer speziellen Trickkamera aufzunehmen.

Diese Zeiten sind allerdings längst vorbei. In der Synchronisation gab es die Besonderheit, dass beide Bud Spencer-Synchronsprecher in diesem Film zum Einsatz kamen. Eine echte Seltenheit. Falbalas Verlobter, der Schönling Tragicomix, wurde übrigens von "Shrek"-Sprecher und 80er Jahre Beau Sascha Hehn synchronisiert. Frank Zander lieh erneut Asterix seine Stimme. „Asterix – Sieg über Cäsar“ bietet beste Unterhaltung für Fans und geizt nicht mit lateinischen Zitaten und anderen Anspielungen auf die damalige Zeit. Ein großer Spaß für die ganze Familie.

Wertung Questions?

FilmRanking: 289 -102

Filmwertung

Redaktion
-
User
3.8
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
4.4
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
4.6
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
2
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
2
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
3.5
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Asterix - Sieg über Cäsar

Kinostart: 06.03.1986

Genre: Animation