Road-Movie über zwei Brüder, die sich nach 30 Jahren auf der Beerdigung des Vaters wiedertreffen. Mit Lars Eidinger und Bjarne Mädel.

Kinostart: 31.10.2018

Handlung

Georg (Bjarne Mädel) und sein Bruder Christian (Lars Eidinger) waren früher unzertrennlich. Doch jetzt haben sie sich seit 30 Jahren nicht mehr gesehen. Der Tischler Georg hat sich um den kranken Vater gekümmert, während Geschäftsmann Christian durch die Welt gejettet ist. Auf der Beerdigung ihres Vaters treffen beide wieder aufeinander. Nach einem anfänglichen Streit und einer durchzechten Nacht beschließen sie, ihren Jugendtraum endlich in die Tat umzusetzen: einmal mit dem Mofa quer durch Deutschland fahren. Dabei machen die Brüder einige schräge Bekanntschaften und erleben abgefahrene Abenteuer. Die Reise bringt Georg und Christian allmählich wieder zusammen und hält noch einige weitere Erkenntnisse für sie bereit.

Kritik

Stargespicktes, ausgelassenes ebenso wie nachdenkliche Road- und Buddymovie über zwei gegensätzliche Brüder auf einem Mopedtrip quer durch Deutschland.

Markus Goller und Oliver Ziegenbalg, die als Regisseur und Autor bereits den Hit Friendship! verantworteten, legen ein weiteres gelungenes Road- und Buddymovie vor. Hier schicken sie ihre von Lars Eidinger und Bjarne Mädel gespielten Protagonisten auf einen ebenso amüsanten wie emotionalen Moped-Trip quer durch Deutschland und haben damit erneut einen Stoff an der Hand, der das Zeug zum Publikumsliebling hat. Der Film, der in auch von Hits von Bilderbuch bis The Cure, getriebenen Stimmungen und in Bilderbuchbildern vom Schwarzwald bis zur Ostsee und schwelgt, gefällt vor allem dank der lakonisch-komischen Dynamik zwischen seinen beiden Stars, deren Tischtennisturniere herrliche Highlights bilden in diesem lockeren Sommermärchen um zwei gegensätzliche Brüder über 40, diesich erst mal aneinander gewöhnen müssen, ausgelassen einen gemeinsamen Jugendtraum ausleben und dabei vergangene Fehler und ihre aktuelle Lebenseinstellung überdenken. Auf den Stationen ihrer Tour lassen Goller und Ziegenbalg die beiden in schrägen Begegnungen auf Sandra Hüller, Franka Potente, Alexander Maria Lara und Jella Haase und besonders denkwürdig Wotan Wilke Möhring als Proll treffen, der die Brüder auf ihrem Oldschool-Mopedmodell einenAbgrund herunterspringen lässt. Tatsächlich gibt es auch Action bei diesem launigen und stargespickten Trip, der dem gemächlichen Tempo im Titel zum Trotz natürlich alles andere als gemäclich ist. Goller und Ziegenbalg liefern mit 2 5km/h auch eine tolle Visitenkarte für ihre gemeinsame Produktionsfirma Sunny Side Up ab, die Lust auf mehr macht. hai.

Wertung Questions?

FilmRanking: 24 +1

Filmwertung

Redaktion
4
User
4.2
Deine Wertung

Action

Red.
3
User
3.3
Deine Wertung

Humor

Red.
5
User
4.1
Deine Wertung

Gefühl

Red.
4
User
3
Deine Wertung

Spannung

Red.
2
User
4.1
Deine Wertung

Anspruch

Red.
3
User
4.6
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 31.10.2018

Deutschland 2018

Länge: 1 h 56 min

Genre: Komödie

Originaltitel: 25 km/h

Regie: Markus Goller

Drehbuch: Oliver Ziegenbalg

Produktion: Oliver Ziegenbalg, Markus Goller

Website: https://www.sonypictures.de/sneak.html#xb7a958ca-d20a-450c-989a-68f12343f8c9

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.