Zum Inhalt springen

Schatz, nimm du sie! - Filmplakat

Schatz, nimm du sie!
Komödie (Deutschland 2016)

  • FSK ab 12 freigegeben

Sorgerechtsstreit mal anders: In der Familien-Komödie wollen sich Carolin Kebekus und Maxim Mehmet gegenseitig die Kinder zuschieben.

Schatz, nimm du sie! in Düsseldorf

Mehr zum Film

Schatz, nimm du sie! Schatz, nimm du sie! Schatz, nimm du sie!

Ab 16. Februar 2017 im Kino

Im Scheidungskrieg um’s Sorgerecht für die lieben Kleinen zanken? Muss nicht sein, geht auch ganz anders!

Nach zig Ehejahren und zwei Kindern ist die große Leidenschaft erloschen. Im Bett passiert nichts mehr, und den Alltag bestimmt eher ein Neben- denn ein Miteinander.

Toni (Carolin Kebekus) und Marc (Maxim Mehmet) wollen daraus die Konsequenzen ziehen und sich scheiden lassen. Aber nicht wie andere Paare mit Rosenkrieg. Es soll eine einvernehmliche Trennung werden, schließlich ist man erwachsen und versteht sich auch noch gut.

Während andere in dieser Phase ihres Lebens zur Depression neigen, sehen ihr Toni und Marc mit freudiger Erwartung entgegen. Denn für beide hat sich die Chance auf einen Job im Ausland aufgetan. Aber da war doch noch was? Richtig, die Kinder Emma und Tobias.

Modern und aufgeschlossen, wie sie sind, beschließen die Eltern, die Kinder entscheiden zu lassen, bei wem sie wohnen wollen. Und versuchen mit nicht immer legalen Tricks und Kniffen, ihre Kinder davon zu überzeugen, dass sie beim jeweils anderen Elternteil viel besser aufgehoben sind.

Sven Unterwaldts ("Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft") herrlich böse Satire um Erziehungsberechtigte, die mal keine Helikopter-Eltern sind, ist eine Steilvorlage für Comedy-Star Carolin Kebekus in ihrer ersten Kinohauptrolle.

Ihr zur Seite stehen Maxim Mehmet, Axel Stein und Jasmin Schwiers in einem Sorgerechtsstreit der etwas anderen Art, frei nach dem französischen Komödien-Hit "Papa ou Maman".

Credits

Deutschland 2016 — 92 Min.
FSK ab 12 freigegeben