Zum Inhalt springen

Maze Runner: Die Auserwählten in der Todeszone - Filmplakat

Maze Runner: Die Auserwählten in der Todeszone
Action, Science-Fiction, Thriller (USA 2017)

  • 3D
  • FSK ab 12 freigegeben

Das Finale der SciFi-Trilogie führt die jugendlichen Kämpfer um Thomas (Dylan O’Brien), deren Immunität gegen ein postapokalyptisches Virus sie zur letzten Hoffnung der Menschheit macht, erneut in ein Labyrinth: die Last City!

Mehr zum Film

Maze Runner: Die Auserwählten in der Todeszone Maze Runner: Die Auserwählten in der Todeszone Maze Runner: Die Auserwählten in der Todeszone Maze Runner: Die Auserwählten in der Todeszone Maze Runner: Die Auserwählten in der Todeszone

Ab 1. Februar 2018 im Kino

Sie haben die Experimente des WCKD überlebt. Sie sind den Schergen der düsteren Organisation entkommen. Jetzt ist es an der Zeit für die Abrechnung. Thomas (Dylan O’Brien) und seine Freunde tragen den Schlüssel zu einem Heilmittel gegen die Plage in sich, die die Menschheit an den Rand der Vernichtung gebracht hat. Deswegen werden sie von den Handlangern von WCKD gejagt.

Doch jetzt wollen sie den Spieß umdrehen. Ziel Nummer 1: Ihren Freund Minho (Ki Hong Lee) aus den Klauen des WCKD befreien. Ziel Nummer 2: Ava Paige (Patricia Clarkson) und Janson (Aiden Gillen), die Strippenzieher der Organisation, ausschalten und damit die Experimente und das Ausnutzen junger Menschen ein für alle mal beenden.

Doch da ist auch noch die Rechnung, die die Überlebenden rund um Thomas mit ihrer ehemaligen Verbündeten Teresa (Kaya Scodelario) offen haben. Und es bleibt die Frage: Was wiegt schwerer, die eigene Freiheit oder das Überleben der Menschheit? Der Weg zur Lösung führt Thomas und seine Freunde zurück zum Ursprung ...

Regisseur Wes Ball inszeniert nach „Maze Runner – Die Auserwählten im Labyrinth“ und „Maze Runner – Die Auserwählten in der Brandwüste“ das furiose Finale der dystopischen Geschichte. Der phänomenale Cast an Jungstars rund um Dylan O’Brien und Kaya Scodelario (u.a. die „Game of Thrones“-Darsteller Thomas Brodie-Sangster und Nathalie Emmanuel) durchlaufen dabei einen noch rigoroseren Action-Marathon als zuvor.

Das elektrisierende Finale setzt bis zum Ende auf atemlose Spannung, lässt dabei aber auch Fragen um Loyalität und Moral nicht zu kurz kommen. Das ist dystopischer Stoff mit Anspruch und Action, die man in 3D auf der großen Leinwand sehen muss.

Credits

USA 2017 — 142 Min.
FSK ab 12 freigegeben